Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3D Generalist / Animator (Rosenheim)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3D Generalist / Animator (Rosenheim)

    Camomile Studios aus Rosenheim ist ein kleines Studio, dass sich auf fotorealistische Produktvisualisierungen und Animationen spezialisiert. Der Schwerpunkt liegt auf den Animationen.
    Das zweite Standbein bildet das in der Stadtmitte ansässige Portraitfotostudio.

    Aktuell bin ich der einzige „3Dler“ im Studio , was wir aber sehr gerne ändern würden.

    Zur Verstärkung suchen wir einen 3D Grafiker / Artist / Generalist / „You Name It“, der gemeinsam mit mir CG-Projekte für verschiedenste Industriezweige auf die Beine stellt.

    Wir erwarten keine 5 Jahre Erfahrung in XYZ, jedoch eine passionierte Begeisterung für die eigene Arbeit und einen ständigen Drang nach Verbesserung. So ganz ohne Erfahrung geht es trotzdem auch nicht, das Portfolio sollte daher nicht gerade aus Tutorials oder einem einzigen Projekt bestehen

    Gesuchte Skills wären:
    Hard Surface Modelling, UV Texturing, Shading & Lighting, Animation mit Basiskenntnissen in Rigging.
    Kenntnisse in Compositing wären ein Plus.

    Es ist ein Job mit sehr intensiver Teamarbeit. Lasst uns zusammenkommen und herausfinden wobei wir uns gegenseitig ergänzen können.
    Interesse? Schick Deine Bewerbung + Portfolio an „e.fetsch@camomiles.de“.

    Freue mich schon auf unser Kennenlernen.

    Viele Grüße
    Eugen Fetsch
    www.camomiles.de

    Edit:
    Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle in unserem Studio (in Rosenheim). Der früheste Einstelltermin ist der 01.10.2018.
    Das Auswahlverfahren läuft bis ca. Mitte September. Damit sollte jeder genug Zeit haben seine Unterlagen und ggf. das Portfolio zu aktualisieren und einzureichen.
    Zuletzt geändert von Eugen F; 08.08.2018, 09:27.

  • #2
    Viel Glück dabei.
    Bei mir gibt es subjektive Neutralität.

    Kommentar


    • #3
      a rosenheimer.
      hänge in hausmehring bei wasserburg rum. bin außer bei particles mehr so der hardsurfacetyp, der schweißt und genehm verschleift. schaust einfach bei youtube "Stainless Steel 4 u", dort: one year of fun, cutted version.
      sämtlichen anforderungen scheine ich zu genügen und nein, geh dich selbst bewerben oder laß bier trinken gehen

      Kommentar


      • #4
        CharlieW. Vielen Dank für die "Glück-Wünsche"

        stainless2 Danke für den interessanten Beitrag.

        @"Alle die es ernst meinen" und die sich bereits beworben haben.
        Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle in unserem Studio (in Rosenheim). Der früheste Einstelltermin ist der 01.10.2018.
        Das Auswahlverfahren läuft bis ca. Mitte September. Damit sollte jeder genug Zeit haben seine Unterlagen und ggf. das Portfolio zu aktualisieren und einzureichen.

        Kommentar


        • #5
          Eugen F : ich mach ja Blender nur hobbymäßig und habe einen guten Vollzeitjob (in einem ganz anderen Bereich) ...
          Wäre das anders, fänd ich die Stelle sehr interessant und ich hoffe, der ein oder andere, der diesen Weg einschlagen möchte, nutzt die Chance zur Bewerbung.
          Mir gefällt eure Internetpräsenz, die auf mich sehr kompetent und zuverlässig wirkt.
          Ich drücke die Daumen, dass ihr da jemand Geeigneten findet und wünsche viel Erfolg für euer Business

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SpeedNode Beitrag anzeigen
            Mir gefällt eure Internetpräsenz, die auf mich sehr kompetent und zuverlässig wirkt.
            )
            Yepp. da schließe ich mich an . Sehr sehr ansprechend und geschmackvoll. Kommt sehr wertig rüber. Großes Kompliment dafür.
            Auch ich hätte mich als Hobby-Designer, Hobby-Fotograf und Hobby-3Dler ja schon sehr angesprochen gefühlt. Wäre ein Traumjob... Aber bin halt nur Hobby-Blenderer und immer noch am lernen. Würde mich aktuell noch nicht trauen, euren Standard halten zu können. Außerdem eh ortsgebunden...
            Finde es aber jedenfalls ganz toll dass ihr hier über das Forum sucht und einem glücklichen Blenderer hier diese Chance bietet.
            Mein Blender Youtube-Kanal:
            https://www.youtube.com/channel/UCAQ...T58Flei5h8Gusw

            Kommentar


            • #7
              Gibs hier im Forum mehr als 2 Leute die Blender beruflich nutzen?
              Bei mir gibt es subjektive Neutralität.

              Kommentar


              • #8
                Vielen Dank für das freundliche Feedback zu unserer Seite.

                Bezüglich des Hobby-Blenderns so ist das eine gute Chance den Einstieg zu wagen. Bin selber ein Quereinsteiger, der sich das Hobby zum Beruf gemacht hat. Ein Kollege von mir war Spengler, bevor er in einer Medienagentur als 3D-Artist eingestellt wurde. Es gilt mehr "was man kann" und nicht was im Lebenslauf steht. Wir haben bereits gute Portfolios von Hobbyisten zugesendet bekommen und so manche "kopfschüttelnde" von Leuten die es studiert haben und bereits als 3D-Artists arbeiten. Sehr spannend...

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Eugen,
                  gibt es einen Grund warum ihr (du) mit Blender arbeitest? An sich ist der Industriestandart je nach Anwendungsfall ja Max/Maya/C4D/VRED - Vray!
                  Wenn man mit Agenturen zusammenarbeit hat man ja Recht schnell ne max Szene auf dem Tisch, zwecks Weiterverarbeitung..... Jedenfalls da wo ich ab an und ausgeholfen habe

                  Kommentar


                • #10
                  Ich kann mir vorstellen, dass man im Bereich der Produktvisualisierung eher autark arbeitet und dem Kunden das fertige Produkt - also Bilder/Videos - liefert, als denn in eine Pipeline mit zig Firmen eingebunden zu sein. Bestenfalls dürfte es mal Importprobleme geben, wenn man irgendwelche CAD-Daten zur Weiterverarbeitung bekommt.

                  Wenn ich sowas beruflich machen würde, wüsste ich für mich ein paar Gründe, warum ich Blender anderen Programmen vorziehen würde. Und es hat weniger mit Lizenzkosten sparen zu tun, als beispielsweise damit, dass Blender sich unkompliziert und schlank ohne ein Betriebssystem zu verunstalten sogar portable installieren lässt. Wenn ich mal sehe, was diverse Kaufprodukte für Installationsorgien veranstalten und einem Registry und Filesystem zumüllen. Ich habe immer das Gefühl, da wird eine Menge Ballast mitinstalliert, was man als Anwender nicht wirklich braucht. Dazu haben immer mehr kommerzielle Anbieter nur noch Abomodelle, d.h. man muss - ob man will oder nicht - regelmäßig online sein. Wenn man nicht Vorsorge trifft, kommen einem damit auch immer gerade dann wenn man es wegen Termindruck überhaupt nicht brauchen kann, irgendwelche Windows- oder sonstige Software-Updates in die Quere und man ist in einer Stressphase plötzlich zeitlich blockiert oder hat hinterher richtig Ärger, wenn der Windows-Update verbuggt war. Ist mir vor ein paar Monaten mal passiert, mit dem Ergebnis, dass ich danach nicht mehr hochfahren konnte und Windows komplett initialisieren und alle Programme neu installieren musste. Nicht zuletzt deswegen find ich Blender so genial, weil es portable lauffähig ist und damit eben zuverlässig und flexibel in der Handhabung hat. Und wenn einem mal ein Rechner crasht, dann startet man seine auf einem Stick oder USB-Platte befindliche Portable-Version (mit allen eingebunden zusätzlichen Addons) einfach auf einem anderen Rechner und kann direkt weiterarbeiten. Besser geht's doch gar nicht . Sowas wünsche ich mir für jede Software - insbesondere teuere professionelle Anwendungen.
                  Zuletzt geändert von SpeedNode; 30.08.2018, 19:28.

                  Kommentar


                  • #11
                    Zitat von dobe Beitrag anzeigen
                    Hallo Eugen,
                    gibt es einen Grund warum ihr (du) mit Blender arbeitest? An sich ist der Industriestandart je nach Anwendungsfall ja Max/Maya/C4D/VRED - Vray!
                    Wenn man mit Agenturen zusammenarbeit hat man ja Recht schnell ne max Szene auf dem Tisch, zwecks Weiterverarbeitung..... Jedenfalls da wo ich ab an und ausgeholfen habe
                    Hallo dobe,
                    sorry für die späte Antwort, war einiges los heir in den letzten Wochen.

                    Zu deiner Frage:
                    Sowas wie einen Industriestandard gibt es nun wirklich nicht (IMO). Wäre ja genau so, wie wenn man sagen würde, dass der VW Transporter "der Standard-Van" für Handwerker ist. Wenn man sich aber umschaut, Vans soweit das Auge reicht. So auch mit der Software - Blender ist auch nur ein Werkzeug von vielen. Gekonnt eingesetzt kann man damit tolle Projekte stemmen. Es gibt auch genug Austauschformate, so dass man Szenen auch aus einer anderen Software verwenden kann.

                    Wie schon von SpeedNode erwähnt, betreibt Blender eine wirklich lukrative Preispolitik. Das spielt sicher auch in die Karten, bedeutet aber lange nicht, dass man auf vieles verzichten muss. Sicher gibt es Limits, die haben andere Software aber auch. Blender ist eben keine Allzwecklösung, genau so wenig wie es Max oder Maya sind. Daher habe ich zusätzlich Autodesk Fusion, V-Ray, KeyShot, Substance Designer und Blackmagic Fusion im Einsatz. Irgendwo verstaubt sogar eine kaum genutzte MODO Lizenz

                    Ein weiterer großer Vorteil von Blender. Feature nicht mehr vorhanden oder plötzlich buggy - einfach eine alte Version laden und ohne Installation verwenden. *Wink an SpeedNode*

                    Kommentar


                    • #12
                      P.S.: Eines der größten Limits von Cycles ist die Unfähigkeit bei vielen Lichtquellen rauschfrei zu bleiben. Daran wird aber auch schon gearbeitet (Google Summer Of Code).

                      Kommentar


                      • #13
                        Zur Stellenausschreibung.
                        Vielen Dank noch Mal an alle, die sich Beworben haben und an das Forum für die Möglichkeit hier auszuschreiben. Die offene Stelle wurde besetzt.

                        Kommentar


                        • #14
                          Schönen guten Tag CharlieW.

                          Meine Erfahrung :

                          Ich habe eine ganze Zeit lang für eine Firma namens VicCircle https://viscircle.de/ gearbeitet und sehr große Projekte mit bearbeitet.

                          Für dieses unternehmen zum Beispiel http://configurator.joli.be/configurator/

                          Ich habe dort etwa 80% alle Modelle digitalisiert (anhand von echten Objekten oder CAD- Daten) alles natürlich nur mit Blender.

                          Bemerkenswert ist, das viele Leute die 10 Jahre oder länger mit 3DS Max oder Maya gearbeitet haben, unbedingt auch Blender erlernen wollten.
                          Ich habe diesen Leuten bei dem Umstieg von 3DS Max u.s.w. nach Blender geholfen ^^

                          Blender ist fast schon ein fester Bestandteil der Industrie.

                          Seitdem ich das Unternehmen verlassen habe, bin ich freiberuflich unterwegs und arbeite hauptsächlich mit Blender und einigen Bildbearbeitungsprogrammen ^^

                          Meine Meinung nach ist Blender die Zukunft, weil Blender NICHT kommerziell denkt.

                          MfG

                          Daniel Jan Cazacu
                          Zuletzt geändert von Creator; 20.09.2018, 18:18.

                          Kommentar


                          • FilmZeichner
                            FilmZeichner kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            In der Digitalproduction (eine Fachzeitschrift) lese ich auch immer häufiger von Blender und über Unternehmen die Blender nutzen.
                        Lädt...
                        X