Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BLENDER 3D SUMMERSCHOOL + BLENDER DAY 2018 - und ich bin auch dabei :-)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Vielen Dank für die Infos! Die Anzahl der Personen ist anscheinend noch überschaubar. Für mich als Blender-Anfänger würden Rookie-Kurse vermutlich am Besten passen. Es gibt aber auch Intermediate-Kurse, die mich interessieren würden. Ich denke die Veranstaltung könnte sehr interessant für mich sein. Mal sehen, welche Kurse ich belegen kann ^__^

    Kommentar


    • Fred_3D
      Fred_3D kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Freuen uns, dich in der Blenderschool und am Blenderday zu treffen!

    • Tracker60
      Tracker60 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Vielen Dank! Ich hoffe auch dort nette Leute mit ähnlichen Interessen kennen zu lernen!

  • #17
    Ich habe mich vorhin für 4 Kurse in der Blenderschool und am Blenderday angemeldet.
    Es ist mir schwergefallen unter den vielen interessanten Kursen zu wählen.
    Ein Laptop kann ich leider nicht mitbringen. Ich hoffe, dass es dort ein Gerät gibt, das ich benutzen kann.
    Falls nicht muss ich bei anderen zuschauen. Wie auch immer.
    Ich freue mich schon auf die Kurse und den Blenderday \(^__^)/

    Kommentar


    • #18
      Ich hoffe auch, dass es dort Computer gibt. Gibt es eigentlich irgendwo einen Ansprechpartner, damit ich generell nach Info für den Blenderday fragen kann? Ich weiß auch nicht, wie ich das machen soll mit der Fahrt und wo ich übernachte, erstens wegen den Preisen und zweitens, weil ich ja noch jung (minderjährig) bin.

      Kommentar


      • #19
        Hallo benam, in der Jugendherberge in Mannheim sind wohl noch Betten in Mehrbettzimmern frei. In den letzten Jahren haben immer Jugendliche am Blenderday teilgenommen. Sie waren meist in Begleitung ihres Vater, der tagsüber was anderes gemacht hat.

        Kommentar


        • #20
          Ok, danke. Wieviele eigentlich?

          Kommentar


          • Fred_3D
            Fred_3D kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Wenn du Jugendliche meinst, waren auf jedem Blenderday zwischen einem und drei.

        • #21
          Übernachtet in der Jugendherberge für 29€ die Nacht (bei Interesse bitte per Email oder Kontaktformular Bescheid sagen), wir haben Labore mit Computern, um dort die Workshops durchführen zu können. Alle Arten von Anfragen können jederzeit an info@blender3dschool.de gestellt werden.

          Kommentar


          • benam
            benam kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Mach ich! Wieviele Plätze sind eigentlich noch frei? Muss ich mich sehr ranhalten mit dem Anmelden?

          • Fred_3D
            Fred_3D kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Momentan gibt's noch genug Plätze, aber ich würde nicht bis Juli warten.

        • #22
          Da das Event leider zu dicht von meiner letzten Prüfung und dem Jahresabschlussball eingekesselt wird, muss ich dieses Jahr leider passen. Ich hoffe ihr übersteht das auch ohne mich, wer die diesjährigen Blender-Kekse will muss sie halt auf der Rückfahrt bei mir abholen
          Meine Bilder/Blender-Hilfsmittel: https://www.blenderia.com
          Mein Add-on: https://www.blenderia.com/Artikel/20...Cutter-Add-on/

          Kommentar


          • Faba
            Faba kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Och menno

          • Fred_3D
            Fred_3D kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Hatte mich schon so auf deine Keks in Blenderform gefreut!

          • Littlehobbit
            Littlehobbit kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Schade eigentlich....
            Schick die Kekse an meine Adresse.... ich bringe sie dann mit nach Mannheim :P

        • #23
          Ich bin wohl der älteste teilnehmer .. mmmh .. naja .. ich freue mich trotzdem :-)

          Kommentar


          • Littlehobbit
            Littlehobbit kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Wenn '73 Dein Baujahr ist - dann definitiv nicht
            Man ist so alt wie man sich fühlt ;D

        • #24
          Mit '73? Freu dich nicht zu früh
          Meine Bilder/Blender-Hilfsmittel: https://www.blenderia.com
          Mein Add-on: https://www.blenderia.com/Artikel/20...Cutter-Add-on/

          Kommentar


          • #25
            Zitat von blender73 Beitrag anzeigen
            Yeahhhh ...
            da bin ich :-)

            https://blender3dschool.de

            vom 19. bis zum 21. Juli in Mannheim.
            Das schrieb ich am 22.04.2018, 18:18. und war voller Vorfreude!!!
            ... und am 20.07.2018 kam ich total enttäuscht wieder!!! Schade!!! Leider!!!
            Kein einziger A-ah Moment!!! An einer Hochschule!!!
            Und habe festgestellt Blenderhilfe und zachariasreinhardt sind die einzigen, die sogenannte A-Ah Effekt einen
            geben können!!!

            PS: Die Kurse am Freitag habe ich dann gar nicht mehr besucht!!!
            Zuletzt geändert von blender73; 21.07.2018, 23:07.

            Kommentar


            • #26
              War wohl alles eher Anfängerkram?
              Mein aktuelles Filmprojekt Weihnachtswichtel

              Kommentar


              • #27
                Ich war ja leider nicht dabei, da die paar Tage zu eng von den Prüfungen und dem Abschlussball eingezäunt wurden.

                Wenn du enttäuscht bist würde es die Veranstalter sicher freuen, wenn du das an ein paar Punkten fest machst - schließlich ist das die erste Veranstaltung dieser Art. Wenn dir die Workshops nicht zu gesagt haben ist es natürlich umso mehr schade, dass du nicht am Samstag geblieben bist. Zumindest die letzten beiden Blenderdays haben stets noch kleine Tricks und Kniffe hervorgebracht, die auch mir altem Hasen - der die von dir genannten Personen komplett "durchgesehen" hat - noch neu waren
                Meine Bilder/Blender-Hilfsmittel: https://www.blenderia.com
                Mein Add-on: https://www.blenderia.com/Artikel/20...Cutter-Add-on/

                Kommentar


                • #28
                  Hallo blender73, tut mir leid, dass der Workshop / die Workshops am Donnerstag dir nichts Neues bieten konnten. Ich werde deine Kritik an die Organisatoren weitergeben.

                  Die Organisatoren wollten durch die Kombination von 3D-Summer School und Blenderday einen erweiterten Kreis ansprechen, damit der Blenderday eine Zukunft hat. Da ist es schwierig Experteninteressen, die natürlich immer nur einzelne Aspekte von Blender fokussieren können, zufrieden zu stellen. Es haben neben den treuen Stammbesuchern viele neuen Interessenten teilgenommen. Die Männer waren auch nicht mehr unter sich, und unter den Frauen waren nicht nur Studentinnen aus Mannheim.
                  Ich habe als Teilnehmer und Kursleiter das ganze Programm mitgemacht. Obwohl ich nicht gerade Anfänger bin, habe ich doch jede Menge Anregungen bekommen: zur weiteren Entwicklung von Blender, zu rechtlichen Fragen, zur Organisation von aufwendigen Projekten oder zu neuesten Entwicklungen von VR.

                  Kommentar


                  • #29
                    Hallo FilmZeichner ... "Anfängerkram" -- nein nicht unbedingt - es war nur nicht gut konzipiert - so mein Eindruck :-/

                    Hi Oromis - ich habe den Veranstalter geschrieben und ein Feedback gegeben und hoffe das es als konstruktive Kritik verstanden wird!

                    Hallo Fred_3D - die Idee des Ganzen finde ich nach wie vor super, nur die Umsetzung ... ich stelle mir vor man hat ein Thema XY gefunden, danach folgt ein
                    onzept unter Berücksichtigung der Zeit ( 3 Stunden , ich weiß das ist nicht viel, aber man hat es ja angeboten!) man probt und testet.
                    Danach kann es dann los gehen!!!

                    Aber gut .. ich guck nach vorne und bin immer noch voller Blender Power :-)!!!!

                    Kommentar


                    • #30
                      Mir als Anfänger hat die Blender School und der BlenderDay gut gefallen.

                      Die Anreise gestaltete sich etwas nervig, weil auf meiner Strecke die Oberleitung der Bahn ausgefallen war.
                      Im Gegensatz zu anderen Fahrgästen hatte ich das Glück einen Platz im Bus des Schienenersatzverkehrs zu ergattern, sonst hätte ich gleich wieder nach Hause fahren können.
                      Am Bahnhof habe ich mir dann ein Taxi genommen, sonst hätte ich es nicht mehr rechtzeitig geschafft.
                      Der Weg zum Blenderkurs war nicht gut ausgeschildert.
                      Weil die Zeit knapp war habe ich mich durchfragt und dann war die Tür von Gebäude A abgeschlossen, die mir gezeigt wurde.
                      Der Eingang wäre auf der anderen Seite gewesen, aber der Mann hatte einen Schlüssel und hat mich hineingelassen.

                      Den ersten Kurs "Bricks Stop Motion Animation" von Philipp Hemmer fand ich sehr interessant.
                      Es ging um die einfache Animation von Lego-Figuren und deren Mimik ohne Bones verwenden zu müssen.
                      Da ich keinen Laptop besitze und Raum A212 der Einzige war, in dem keine Rechner waren, konnte ich den Vortrag nicht aktiv nachvollziehen.

                      Hinzu kommt, dass ich an der Leinwand kaum etwas lesen konnte, obwohl ich in allen Kursen in der ersten Reihe saß.
                      Letztes Jahr wurde eine Hornhauttransplantation an meinem rechten Auge durchgeführt.
                      Nachdem im März der erste Faden gezogen wurde, hat sich meine Sehstärke wieder um 2 Dioptrien verändert, weshalb meine Bille jetzt nicht mehr stimmt.
                      Ich kann zwar ohne Lupe wieder Bücher lesen, aber sehr schlecht von der Leinwand.
                      Das wird nächstes Jahr hoffentlich besser, nachdem der zweite Faden gezogen wurde und ich mir meine Brille wieder anpassen lassen kann.

                      Der zweite Kurs "Spaß mit Blender" von Dr. Alfred Czech (Fred_3D) hat mir auch gut gefallen.
                      Im Raum A107 befanden sich Rechner mit Intel i7 3770 Prozessor, 16 GB RAM und Intel HD 4000 Grafik, von denen ich einen verwenden konnte.
                      Die Monitore hatten noch 4:3-Format, was die 3D-View in der Breite etwas einschränkte.
                      Alfred forderte zu Beginn des Kurses die Teilnehmer auf sich in einer Runde vor ihn zu setzen und nacheinander kurz ihnen Namen und was sie an Blender interessiert zu nennen.
                      Dann folgte ein Einsteigerkurs am Rechner auf Basis eines von ihm vorbereiteten Burgmodells.
                      Nach und nach wurden von Alfred die dafür erforderlichen Blenderfunktionen erklärt, auf der Leinwand gezeigt und von den Anwendern nachvollzogen.
                      Gleichzeitig half Eva (die offenbar sehr viel Erfahrung mit Blender hat) Anwendern, die während des Kurses Probleme hatten.
                      Danach wurde unter Anderem noch ein sehr beeindruckendes Video von Eva gezeigt, die den Kurzfilm vollständig mit Blender erstellt und animiert hat.
                      Am Ende setzten sich die Teilnehmer nochmal zum Abschlußgespräch in einer Runde zusammen.
                      Im Kurs ging es darum Einsteigern die Möglichkeiten von Blender zu zeigen und sie für die weitere Verwendung von Blender zu motivieren, was meiner Meinung nach auch gelungen ist.

                      Am zweiten Tag fand der Kurs "Shark from a Cube - Hai Modelling) von Frederik Steinmetz im gleichen Raum A107 statt.
                      Zuerst wurde nach Vorkenntnissen gefragt und nachdem ihm die Teilnehmer bestätigt hatten, dass sie am Vortag einen Einsteigerkurs erhalten hatten ging es los.
                      Grundlage war ein Blendfile mit Hintergrundbildern, das ich mir am Vortag von der Webseite heruntergeladen hatte.
                      Im Blendfile waren die Hintergrundbilder und der Mirror-Modifier schon eingebunden.
                      Ich weiß ja, wie man das macht, aber in einem Anfängerkurs wäre es vielleicht angebracht gewesen das mal zu zeigen und von den Kursteilnehmern nachvollziehen zu lassen.
                      Die Skizze der Seitenansicht passte auch nicht zum Foto der Draufsicht, weshalb man den Hai in die Länge ziehen und die Flossen an anderer Stelle platzieren musste.
                      Es war mal interessant auszuprobieren wie das geht, wenn man für sein Projekt keine passenden Vorlagen findet, aber zueinander passende Vorlagen hätten mir besser gefallen.
                      Der weitere Verlauf des Kurses war wieder gelungen.
                      Er erklärte die Vorgehensweise beim Modellieren, führte es an der Leinwand vor und ging auch auf Fragen der Kursteilnehmer ein bzw. ging zu ihnen, wenn sie Probleme hatten und nicht weiterkamen.
                      Mir war vieles davon schon bekannt, aber ich bin nicht der Schnellste und war darauf bedacht, nur die erforderlichen Schritte am Modell durchzuführen, um den Anschluß nicht zu verlieren.
                      Mit Sculpting hatte ich noch gar keine Erfahrung, weshalb ich nicht alles nachvollzog, um mein Modell nicht zu zerstören.
                      Nebenbei habe ich mir Notizen gemacht.
                      Insgesamt betrachtet habe ich einige nützliche Funktionen und Tastenkombinationen gelernt, die neu für mich waren und mir in Zukunft die Bedienung von Blender vereinfachen werden.

                      Nach dem Kurs war ich müde und hatte Kopfschmerzen, was aber nicht am Kursleiter lag.
                      Ich hatte in der Woche vor der Blender School viel zu tun auf der Arbeit und wenig geschlafen.
                      Hinzu kam noch der Streß mit dem Schienenersatzverkehr von der Bahnfahrt, wobei ich mich auch nicht erholen konnte.
                      Ich hätte nachmittags noch einen Python-Kurs gehabt, wobei mich der 3D-Graffity-Kurs mehr interessiert hätte.
                      Dort hätte ich aber wieder keinen Rechner gehabt, weshalb ich beschloss nach Hause zu fahren, um noch Einzukaufen und andere Dinge zu erledigen.

                      Die Vorträge am BlenderDay waren haben mir die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Blender vor Augen geführt.
                      Alfred hat das neue Blenderteam vorgestellt und ruhig und souverän die Vorträge der Redner koordiniert.
                      Interessant fand ich, dass die Hochschule Mannheim einen eigenen Render-Server hat.
                      Es wurde erklärt wie Client, Master und Server dabei zusammenarbeiten und einzustellen sind.
                      Ich habe mich gefragt, ob man den als Privatperson auch mal nutzen kann.
                      Leider habe ich an der Leinwand wieder nichts erkennen können, weil ich ein paar Reihen weiter hinten saß.
                      Ich hätte Fotos davon machen sollen, was ich leider nicht gemacht habe.
                      Auch Änderungen bei Blender 2.8 und Vorteile bei der Bedienung wurden vorgestellt.
                      Die anderen Themen waren auch interessant, aber das würde jetzt zu weit führen.

                      Ich habe mit verschiedenen Kursteilnehmern ein paar Gespräche geführt, aber Kontakte konnte ich keine Knüpfen.
                      Vielleicht gelingt es mir nächstes Jahr, falls ich dann wieder besser sehe und fitter in Blender bin.
                      Ich hatte mir auch ein persönliches Gespräch zu meinem privaten Projekt erhofft.
                      Das wäre für mich das Highlight gewesen. Leider ist es sehr knapp ausgefallen.
                      Ich bin wohl von falschen Voraussetzungen ausgegangen, aber das ist okay.
                      Ich werde mein Projekt erstmal zurückstellen und ein paar Videotutorials durcharbeiten, um besser zu werden.

                      Wenn das Event nächstes Jahr wieder an der Hochschule Mannheim stattfindet, werde ich wieder dabei sein ^__^
                      Zuletzt geändert von Tracker60; 22.07.2018, 22:04.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X