Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Netflix Film mit Blender erstellt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Netflix Film mit Blender erstellt

    Habt ihr schon den Netflix Film Next Gen geguckt?
    Wurde mit von Tangent Animations gemacht und mit Blender erstellt.
    Ich fand ihn ziemlich durchschnittlich, sowohl was die Story als auch die Bildqualität angeht.
    Ziemlich viel Rauschen an manchen Stellen.

    Trailer:
    Was ich nicht kann, mach ich mit Schwung.

  • #2
    Zitat von CharlieW. Beitrag anzeigen
    Ich fand ihn ziemlich durchschnittlich, sowohl was die Story als auch die Bildqualität angeht.
    Ich finde den technisch gut gemacht. Aber das kannst du sicher besser beurteilen.

    Bei der Story will ich kein Urteil abgeben. Habe nur mal kurz reingezappt. Das Problem hatten aber bisher alle Blender-Filme. Es macht wohl einen Unterschied, wenn die Ersteller die Regie selbst übernehmen. Da ist die Story oft nicht rund und zu sehr auf Effekte ausgerichtet, was schade ist.
    Akt. Wettbewerb: Erfindergeist. Mein Blog: Downtown Blendpolis.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Hero Beitrag anzeigen
      Aber das kannst du sicher besser beurteilen
      Glaub ich weniger, hab nur den Vergleich gesehen zu Kung Fu Panda der von 2008 ist und trotzdem besser.
      Was ich nicht kann, mach ich mit Schwung.

      Kommentar


      • #4
        Ich glaube nicht, dass Kung Fu Panda mit Blender gemacht worden ist. Oder irre ich mich da?
        Akt. Wettbewerb: Erfindergeist. Mein Blog: Downtown Blendpolis.

        Kommentar


        • #5
          Nein, natürlich nicht.
          Ich meine damit, dass ein Film der 10 Jahre alt ist immer noch besser aus sieht als ein aktueller Blender Film.
          Wobei ich das Problem nicht wirklich bei Blender sehe. Würden Pixar/Disney/Dreamworks Leute einen Film mit Blender machen,
          würde man wohl keinen Unterschied sehen.
          Was ich nicht kann, mach ich mit Schwung.

          Kommentar


          • FilmZeichner
            FilmZeichner kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Dazu fehlt Blender aber wahrscheinlich die Viewportperformance.

          • CharlieW.
            CharlieW. kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Dazu fehlt auch eine vernünftige Pipeline, Notfall Support usw...
            War mehr so Wunschdenken

          • FilmZeichner
            FilmZeichner kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ist ähnlich wie bei Magix Videodeluxe vs Edius / Davinci Resolve. Da liegen Welten da zwischen

        • #6
          Zitat von CharlieW. Beitrag anzeigen
          Wobei ich das Problem nicht wirklich bei Blender sehe.
          Du meinst, dass man es besser machen könnte, wenn man nur wollte? Ich glaube, das trifft auch auch Pixar&Co zu. Die haben auch schwache Szenen, die sie besser ausarbeiten könnten. Ist immer eine Frage der Ressourcen. Hinter allem stehen ja auch Produzenten, die möglichst günstig und schnell ein fertiges Produkt haben wollen.

          Denk mal an Toy Story. In zwanzig Jahren hat sich schon viel getan. Im Vergleich dazu ist dein Beispiel Gold!
          Akt. Wettbewerb: Erfindergeist. Mein Blog: Downtown Blendpolis.

          Kommentar


          • #7
            NextGen ist ja nicht 20 Jahre alt ^^
            Ich denke das Blender alles bietet um Bildtechnisch das gleiche zu liefern wie Pixar und Co (was die Shader von Blender angeht beruht auch einiges auf Pixar).
            Wenn ich mir aktuelle Sachen angucke wie Cars 3 oder Coco sind 95% der Szenen sehr sehr gut. Am Ende ist es sicher gut, dass ein Blender Film viel Aufmerksamkeit bekommt
            und mehr und mehr Studios es mit einflechten. The Man in the High Castle macht es auch vor(obwohl da manche Szenen auch ziemlich komisch aussehen).

            Mehr Aufmerksamkeit für Blender in der Industrie ist immer gut.
            Was ich nicht kann, mach ich mit Schwung.

            Kommentar


            • #8
              Es ist eben aber auch die Umsetzung der Szenen was technisch angeht. Den Output zu erzeugen geht mit Blender, aber in welcher Zeit und wie stressig ist es. (weil zb der Viewport nicht nachkommt und man proxies braucht / erstellen mus) Oder man mal wieder auf die Simulation warten muss bis die fertig berechnet ist. In Maya gibt es zb die Animationcurves direkt im Viewport was Feinanpassungen erheblich erleichtern kann. Letztendlich kann man mit beiden das Selbe Bild erzeugen die Frage ist halt wie lange will man dran sitzen und auf die Software warten.
              Mein aktuelles Filmprojekt Weihnachtswichtel

              Kommentar


              • #9
                Erinnert mich schlagartig an Baymax.
                Gott, wie ich diesen Film liebe.

                Ein direkter Vergleich beider Filme könnte interessant werden.

                Hero hat völlig recht, es ist eine Frage der Ressourcen.
                Pixar&Co lassen etwa die Hälfte aller Arbeiten extern von Freiberuflern bearbeiten.

                Kommentar


                • #10
                  Mir hat die Story von Baymax besser gefallen.
                  Was ich nicht kann, mach ich mit Schwung.

                  Kommentar


                  • #11
                    Wie gut ein Film aussieht, ist doch weniger eine Frage der Software, sondern des finanziellen und zeitlichen Budgets bzw. der Resourcen.
                    Ohne genaue Zahlen lassen sich da keine Vergleiche anstellen, wer nun den besseren Job gemacht hat, bzw. ob Next Gen im Vergleich zu anderen Filmen schlechter aussieht.
                    Man siehts ja auch an den großen Blockbustern: egal welcher Aufwand getrieben wird, gibt es in kaum einem Film nicht mindestens ein, zwei Szenen, die lächerlich oder peinlich umgesetzt sind bzw. vom Niveau aus dem Rahmen fallen. Das sind halt die Szenen, die einfach so genommen werden mussten, wie sie waren, weil keine Zeit mehr war.

                    Kommentar


                    • #12

                      Google sagt das:
                      Kung Fu Panda Budget: 150 mio
                      Next Gen Budget: 20 mio

                      Kommentar


                      • #13
                        Da hammers doch schon
                        Und dann wären noch weitere Einflußgrößen, wie zeitliche Deadlines, Ahnzahl der CG-Künstler, usw.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X