Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Addon: Crowd Render Single Frame Renderfarm

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • blinki_q3
    Empty
    • 10.09.2017
    • 47

    Addon: Crowd Render Single Frame Renderfarm

    Hallo,

    da ich ein solches Addon schon lange gesucht habe...dachte ich mir ich stelle euch einfach mal vor was ich entdeckt habe und seit dem Anfang aktiv teste.
    Der Austausch mit dem Entwickler ist sehr gut und sehr unkompliziert. Wenn Ihr Lust habt testet gerne mit. Momentan muss man sich kurz anmelden und
    schreiben das man als Tester teilnehmen möchte.

    Das Addon ermöglicht es einzelne Bilder mit einer beliebigen Anzahl von Computer in einem lokalen Netzwerk zu rendern.
    Ich nutze dies bei uns im Büro mit ungefähr 8 PCs.
    Auf den Rechnern muss Blender laufen und das Addon installiert sein. Ich lasse den Start von Blender über ein AutoStart-Skript erledigen.

    Jetzt fügt Ihr in eurem Blender lediglich die Render Nodes via IP Adresse hinzu und speichert dies in eurer Szene ab.
    Ich habe meine Startdatei in Blender dahingehend schon angepasst.
    Sollte mal ein Client aus sein...kein Problem. Das Skript verteilt nur an aktive Clients.

    Da ich fast nur Architektur Visualisierungen erstelle ist dies eine echte Zeitersparnis.

    Hier eine Anleitung vom Entwickler:
    https://www.crowd-render.com/single-...up-Crowdrender



  • FilmZeichner
    Cube
    • 31.08.2017
    • 1083

    #2
    Das Addon ist echt ein Fortschritt gegenüber dem Networkrenderer.
    Mein aktuelles Filmprojekt Weihnachtswichtel

    Kommentar

    • Wigand
      Edge
      • 02.09.2017
      • 216

      #3
      Geht das, dass man sich 50 Raspberries zusammenstöpselt und diese dann laufen lässt?
      Wieviele wird man wohl brauchen, um eine 1070er NVIDIA zu übertrumpfen?

      Kommentar

      • benam
        Edge
        • 01.09.2017
        • 193

        #4
        Gute Frage Wiegand. Hatte mir so etwas auch schon überlegt, aber ich glaube, das lohnt sich nicht so wirklich. Eine Begrenzung ist ja auch der Arbeitsspeicher, und da die Raspberry PIs ja maximal 1 gb Ram haben, ist das glaube ich ungünstig...

        Kommentar

        • Wigand
          Edge
          • 02.09.2017
          • 216

          #5
          Da müsste man halt wissen, ob die Aufteilung der Rescourcen sich auch auf den Speicher beziehen, oder wie auch immer die Verteilung abläuft.

          Kommentar

          • blinki_q3
            Empty
            • 10.09.2017
            • 47

            #6
            Hallo!

            Ihr könnt ja gerne dem Entwickler eure Frage schicken. Mailadresse gebe ich per PN

            Kommentar

            • Hero
              Grid
              Administrator
              • 26.08.2017
              • 1696

              #7
              Zitat von Wigand Beitrag anzeigen
              Geht das, dass man sich 50 Raspberries zusammenstöpselt und diese dann laufen lässt?
              Wieviele wird man wohl brauchen, um eine 1070er NVIDIA zu übertrumpfen?
              Das hat mich auch interessiert. Darum habe ich diesen Benchmark gemacht. Die Anzahl dürfte etwa bei 100 RPi liegen. Das Problem ist jedoch, dass man mit dem RPi keine normale Szene geladen bekommt. Dafür hat er einfach zu wenig RAM. Der Banana Pi hat 2GB RAM. Vielleicht sieht es damit besser aus. 100 BPi kosten etwa 5400 Euro - ohne Netzteile. Das lohnt sich nicht. Irgendwo im Netz habe ich aber gelesen, dass sich jemand einen RPi-Cluster gebaut hat.

              Akt. Wettbewerb: Origami. Mein Blog: Downtown Blendpolis. Spenden: MoneyPool für Betriebskosten.

              Kommentar

              • Wigand
                Edge
                • 02.09.2017
                • 216

                #8
                Das ist schade. 100 Stück sind schon etwas viel. Netzteile würde man dann eher zusammenlegen.
                Aber ich kann mir auch vorstellen, dass man da wirklich unnötig viel Abwärme bekommt.
                Eine Grafikkarte oder ein PC sind ja viel mehr auf wenig Stromverbrauch optimiert.
                Vielleicht sollte man sich da eher überlegen mehrere Grafikkarten von einem PC aus zu betreiben.

                Kommentar

                • Frogman
                  Vertex
                  • 17.11.2018
                  • 51

                  #9
                  Da ich eher Hardie statt Softie bin, habe ich zu diesem Thema noch ein paar Fragen:
                  - Gibt es mittlerweile ein alternatives stable Addon?
                  - Wie ist das Startscript in Win/Linux aufgebaut? Kann man sich sowas irgendwo herunterladen?
                  - Wäre unter Linux ein Netboot des Betriebssystems plus Blender möglich, um die Slaves discless zu betreiben oder bräuchte man zumindest einen USB-Stick (8/16GB) pro Slave?
                  - Ist aufgrund der Abwärtskompatibilität ein Mischbetrieb (Master 2.79 / Slaves 2.80) möglich, um die verbesserte CPU-Renderleistung von 2.8 zu nutzen?

                  Ich hatte vor ewigen Zeiten mal einen BTC-CPU-Mining-Cluster betrieben, als es sich noch lohnte. Jene Slaves benötigten jeweils nur ein Diskettenlaufwerk, da die BTC-Clients sehr klein waren. Von Linux oder Blender würde heutzutage gerade mal der Splashscreen drauf passen *grinse* also interessiert mich natürlich der Netboot.
                  Momentan liegen bei mir noch 5 Tyan Thunder Serverboards aus jener Zeit mit insgesamt 20 Opteron CPUs bestückt herum ... wäre doch schade drum, sie an die Wand zu nageln, oder? Zumindest haben sie etwas mehr Rechenleistung als ein Raspberry(-Cluster). Ich werde mal ein Board solo benchmarken - vielleicht lohnt es sich dann, für die anderen ECC-Ram nachzukaufen ... bis zu 32GB passen auf ein Board ... das wäre teuer, und laut ist es sowieso.

                  Nachtrag: Mir geht es nicht um Animationen, sondern um das verteilte Berechnen eines einzelnen Standbildes, so wie es auch auf SheepIt möglich ist.


                  Zuletzt geändert von Frogman; 30.01.2019, 11:10.

                  Kommentar

                  • Schlange
                    Edge
                    • 09.08.2018
                    • 100

                    #10
                    Hat er DDR (Server) slots?
                    ich hab zuhause DDR2 Speicher für Server Abzugeben
                    4Riegel =16 GB.
                    kann die einer gebrauchen ?
                    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar. Sie zu schützen und zu achten ist Ziel aller staatlichen Gewalt.

                    © Peter O. Pirron (POP)

                    Kommentar

                    • Frogman
                      Vertex
                      • 17.11.2018
                      • 51

                      #11
                      Memory
                      • 128-bit dual channel memory bus
                      • Total of sixteen DDR DIMM sockets
                      • Supports up to 32GB of Registered DDR mem.
                      • Supports ECC type memory modules
                      • Supports DDR 266/333/400 memory
                      • Supports Single and Dual Rank mem. modules


                      https://www.tyan.com/Motherboards_S4...r%20K8QS%20Pro

                      Kommentar

                      • Jero3D
                        Vertex
                        • 05.10.2017
                        • 92

                        #12
                        Zitat von Wigand Beitrag anzeigen
                        Da müsste man halt wissen, ob die Aufteilung der Rescourcen sich auch auf den Speicher beziehen, oder wie auch immer die Verteilung abläuft.
                        Da jeder Rechner das File individuell öffnet und danach rechnen muss und somit nur die lokalen Ressourcen zur Verfügung hat, wird das nicht gehen.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X