Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein neues Zuhause für die BGE!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PeterBluewin
    hat ein Thema erstellt Ein neues Zuhause für die BGE!.

    Ein neues Zuhause für die BGE!

    Das neue Haus: Wir wollen der BGE ein neues Zuhause geben. Zukünftig soll die BGE unter dem Namen „Game Engine Vision“ (Copyright 2018 WIPN), also kurz GEnV, als neue Kerntechnologie für VR und Realtime Anwendungen weiterentwickelt werden. Das neue Haus soll zuverlässig, transparent, fair und zukunftsweisend sein. Dazu werden wir einen neuen Verein gründen, den Game Engine Virtual Reality Verein (Copyright 2018 WIPN). Der Verein wird nach deutschem Recht arbeiten und die Gemeinnützigkeit beantragen. Damit wird sichergestellt, dass alles transparent und unter Kontrolle und Mitsprache der Mitglieder abläuft. Ein weltweit sehr bekanntes Beispiel für dieses Modell ist der ADAC (Deutscher Autoclub). Das soll unser Vorbild sein. Für die Vereinsgründung werden mindestens 500 Mitglieder benötigt. Erst dann können wir den Verein seriös, zuverlässig und stabil gründen.

    Der Nutzen: Jedes Mitglied des Vereins hat das Anrecht, dass es zukünftig an der wirtschaftlichen Entwicklung des Vereins und an der technologischen Entwicklung partizipiert. Nur wenn wir sicherstellen, das auch die Arbeit der zahlreichen Entwickler von neuen Ideen, Software, Projekten, Foren, Tutorials, Buchautoren und vielen anderen mehr von der Entwicklung der Arbeiten profitieren können, ist eine verlässliche Entwicklung der Technologie möglich. Aber das schaffen wir nur gemeinsam. Davon bin ich überzeugt.

    Wer macht mit, der BGE ein neues Zuhause zugeben und sie in eine neue Zukunft zu führen?

    Details:

    Hintergrund: Blender ist in die Jahre gekommen. In diesen Jahren hat das sich Konzept von Blender überholt. Aus Sicht von Blender musste deshalb auch Ballast abgeworfen werden, also die BGE. Aber genau hier steht Blender auf dem Kopf und nicht mehr auf den Füßen. Der Markt geht eindeutig in Richtung Virtual Reality. Vor allem wenn sich „die Dinge“ immer mehr vernetzen, gewinnt VR immer mehr an Bedeutung. Deshalb brauchen wir die BGE und eine konsequente Weiterentwicklung. Dazu wollen wir zusammen mit einem neuen Konzept, der World Community Software (WCS), in die Zukunft gehen. Dieses neue Konzept wollen wir in der neuen Assoziation entwickeln, das auf der Grundlage des Open-Source-Konzept basiert.

    Das neue Konzept: Open Software ist aus einem radikalen Gedanken entstanden, nämlich, dass Information frei ist und für jeden zur Verfügung stehen soll. Blender ist Open Source. Das Konzept funktioniert jedoch nicht mehr richtig, weil dadurch auch große Probleme entstehen und am Ende die Community diese Probleme austragen muss. Wir sehen diese Probleme ganz eindeutig, dass zum Beispiel die BGE jetzt gelöscht worden ist. Wir wollen nicht mehr, dass wir, die Community die Probleme es in die Jahre gekommenden Konzepts austragen muss und am Ende viele Selbstständige und auch Unternehmen die Kosten tragen müssen, weil ihre Projekte, Entwicklungen und Know How nichts mehr Wert ist. Prinzipiell soll an dem Prinzip der frei zugänglichen Software festhalten, jedoch muss das Konzept zukunftssicher gemacht werden.

    Dazu wird ein neuer Verein gegründet, der als Gemeinnützig beantragt wird. Damit unterliegt er einer starken Kontrolle der Mitglieder. Wir können nur die BGE zukunftssicher entwickeln, wenn wir dazu Geld in die Hand nehmen. Wir werden uns deshalb um Sponsoren kümmern. Damit wir aber auch ein faires Verfahren bekommen und nicht eine Einbahnstraße entsteht, in dem nur eine Seite profitiert und andere dafür schuften, gibt es am Anfang zwei verschiedene Mitgliedsstufen. Das normale Mitglied und das Unternehmensmitglied. Sie unterscheiden sich in ihren Beiträgen, die nach dem Vereinsgesetz notwendig sind. Das normale Mitglied zahlt 10 Euro pro Monat und ein Unternehmensmitglied 100 Euro pro Monat. Von diesen Beiträgen sollen eine Grundfinanzierung zur Entwicklung der Software verlässlich und langfristig sicher gestellt werden.

    Ziel ist, dass wir zusammen mit Sponsoren in der Lage sind, ein Kernteam mit bis zu 10 Entwicklern über ein Jahr nach üblichen Gehältern bezahlen zu können. Jeder, der der Community angehört kann auch das Programm ändern oder Vorschläge zu neuen Funktionen vorschlagen. Vorschläge aus der Community, wird durch ein Gremium geprüft. Befürwortet das Gremium den Vorschlag wird innerhalb weniger Wochen der Vorschlag in die Kernsoftware integriert. Wir wollen, dass zukünftig auch diese Arbeit nach einem transparenten Schlüssel bezahlt werden kann. Denn jede Entwicklung kostet Zeit, Schweiß und ist in der Regel viel Arbeit. Das muss honoriert werden können. Dazu wollen wir nach der Gründung der Game Engine Vision ein Modell zügig entwickeln und etablieren.

    Wir können das nur schaffen, wenn jetzt und unter verlässlichen Bedingungen jeder mitmacht. Schaffen wir die 500 Mitglieder Marke, wird die BGE in eine neue Zukunft gehen, in der der Schwerpunkt auf der Entwicklung von Realtime Anwendungen besteht.

    Checkmarken: Wer mitmachen will und dem Verein beitreten will, sendet mir bitte eine E-Mail, dass er der neuen Community und dem neuen Verein beitreten will. Diese Erklärung ist dann verbindlich und gilt für ein Jahr, damit wir eine Planungssicherheit erreichen können.

    Die Annahmefrist beginnt am 1. Main und läuft bis 1 Juni 2018. Ich werde jede Woche die Anzahl der Mitglieder in einem neuen Thread „Game Engine Vision“ veröffentlichen.

    Erreichen wir die Anzahl der Mitglieder nicht, verfällt das Projekt und alle Beitrittserklärungen werden automatisch ungültig.

    Wir haben eine Chance, nehmen wir sie war und verspielen wir nicht unsere Möglichkeiten. Also macht mit, helft mit.
    E-Mail: peter.bluewin@wipn.de

    PS: Viele Fragen sind noch offen. Die Arbeit des Vereins wird aufgenommen, wenn er gegründet werden kann. Wer sich jetzt einbringen will, kann jederzeit Vorschläge einsenden. Der Ablauf zur Gründung des Vereins ist jedoch im Deutschen Recht klar vorgegeben. Nach diesen Vorgaben werden wir transparent und nachvollziehbar die ersten Schritte gehen (kann der Verein gegründet werden, also gibt es genügend Mitgleider, wird die Satzung erstellt, werden die Gremien benannt und das neue Haus arbeitsfähig der Öffentlichkeit vorgestellt). Eine der ersten und wichtigsten Aktivitäten wird die Aufnahme von Gesprächen zur Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Unternehmen und anderen Partern sein, die in der Branche tätig sind.

    Peter
    Zuletzt geändert von PeterBluewin; 29.04.2018, 20:45.

  • benam
    antwortet
    Ich bin an sich froh, dass es Leute gibt, die bereit sind, so etwas zu unterstützen, aber ich habe die Befürchtung, dass dadurch auf ein totes / schlechtes Pferd gesetzt wird und Resourcen verschwendet werden, die lieber für Godot oder aber den Interactive Mode eingesetzt werden sollten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • CharlieW.
    kommentierte 's Antwort
    Warum sollte ich deswegen froh sein?
    Zuletzt geändert von CharlieW.; 03.04.2019, 22:52.

  • Blendersven
    kommentierte 's Antwort
    wenn viele Zusammen halten, ist das locker zu retten. Und ja, das ist ein Wunsch, jedenfalls meiner. Das darf man ja haben. Und sei doch froh das es jmd gibt der die BGE schätzt.

  • Blendersven
    antwortet
    Zitat von Momel Beitrag anzeigen
    Hast du schon von der UPBGE gehört? Das ist eine weiterentwickelte Version der BGE, sie läuft schneller und hat viele neue Features, allerdings ist sie auch etwas instabiler (aktuell)
    Kannst ja mal auf https://upbge.org/ gucken. Die Webseite ist leider nicht sehr aktuell gehalten, aber auf BlenderArtists, auf GitHub (https://github.com/UPBGE/blender) und auf deren Discord-Server kriegt man ziemlich viel mit, was da aktuell passiert. Es gibt auch auf YouTube ziemliche interessante Demonstrationen, was damit mittlerweile möglich ist Release Notes: https://github.com/UPBGE/blender/wiki/Release-notes
    Danke sehr !!

    Einen Kommentar schreiben:


  • CharlieW.
    antwortet
    Zitat von Blendersven Beitrag anzeigen
    ich möchte nicht immer das Model in eine andere Software schieben
    Musste du nicht, die BGE gibt es immer noch in 2.79

    Zitat von Blendersven Beitrag anzeigen
    Ich werde jedenfalls nicht zusehen , wie die BGE abgeschaltet wird
    Das wirst du keine Wahl haben.

    Zitat von Blendersven Beitrag anzeigen
    Ich möchte das daran weiter gearbeitet wird
    Der Wunsch von Einzelnen ist für die Masse nicht von Bedeutung

    Zitat von Blendersven Beitrag anzeigen
    Und dafür Zahl ich auch gerne mehr.
    Ein paar € wird daran nichts ändern.


    Zitat von Blendersven Beitrag anzeigen
    ch unterstütze seit langem Blender Finanziell. , Und da erwarte ich schon das die neuen Versionen die BGE verbessern und gehalten wird.
    Nur weil man ein paar € spendet sollte Blender machen was du dir wünscht?



    Zuletzt geändert von CharlieW.; 03.04.2019, 22:52.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Momel
    antwortet
    Hast du schon von der UPBGE gehört? Das ist eine weiterentwickelte Version der BGE, sie läuft schneller und hat viele neue Features, allerdings ist sie auch etwas instabiler (aktuell)
    Kannst ja mal auf https://upbge.org/ gucken. Die Webseite ist leider nicht sehr aktuell gehalten, aber auf BlenderArtists, auf GitHub (https://github.com/UPBGE/blender) und auf deren Discord-Server kriegt man ziemlich viel mit, was da aktuell passiert. Es gibt auch auf YouTube ziemliche interessante Demonstrationen, was damit mittlerweile möglich ist Release Notes: https://github.com/UPBGE/blender/wiki/Release-notes

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blendersven
    antwortet
    Mir geht es mehr um den Erhalt. Denn ich möchte nicht immer das Model in eine andere Software schieben ..in der BGE kann man wenigstens, ohne das leidige Exportieren , gleich in der Engine testen. Ich habe mich auch schon bei den Entwicklern schriftlich dazu geäußert. Ich werde jedenfalls nicht zusehen , wie die BGE abgeschaltet wird. Sie hat Potential , und leidet daher nur am Stillstand. Ich möchte das daran weiter gearbeitet wird , wie man es an Blender selbst auch tut. Und dafür Zahl ich auch gerne mehr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • benam
    antwortet
    Das Problem ist doch, es gibt einfach nicht genug Interesse. Es gibt schon Armory und Godot, und beide sind glaube ich einiges besser, da kann man kaum konkurrieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heimo
    antwortet
    Deinen Einsatz für die BGE in allen Ehren! Blender ist für mich DAS 3D Modeling-Tool erster Wahl. Daran gibts nix zu rütteln.
    Wie aber schon in vorherigen Kommentaren geschrieben wurde, hinkt die BGE anderen GameEngines hinterher. Ich arbeite mit U... in der Free Version
    und bin als Indie-Dev zufrieden. Daran wird die Open Source - Entwicklung der BGE so schnell nicht heran kommen. Die Anzahl der unterstützenden User
    wird wohl letztendlich entscheidend sein.
    Aber ich bin der Meinung ein totes Pferd sollte man nicht weiter versuchen zu reiten.
    Das ist aber nur MEINE Meinung!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blendersven
    antwortet
    Und ich bitte auch um den Einsatz von Blendpolis , für den Erhalt der Engine in Blender. Denn jeder der sein Modell Engine tauglich machen möchte, ist BGE besser als das ständige wechseln zu andere. Wer die Engine kennt und beherrscht, weiß wovon ich hier spreche.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blendersven
    antwortet
    Schon , aber nur in den alten Versionen. Ich wäre schon bereit , eine Engine die aktuell gehalten wird , finanziell zu unterstützen. Und die BGE sollte meiner Meinung nach in Blender 2.8 integriert sein. Ich unterstütze seit langem Blender Finanziell. , Und da erwarte ich schon das die neuen Versionen die BGE verbessern und gehalten wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • CharlieW.
    kommentierte 's Antwort
    Kannst doch immer noch die BGE nutzen.
    Zuletzt geändert von CharlieW.; 03.04.2019, 22:52.

  • Blendersven
    antwortet
    Also ich wäre bereit , 10€ mtl zu Zahlen , damit es die Blender Engine weiter gibt und ich sie nutzen kann. Mir ist sie sehr ans Herz gewachsen. Denn nicht jede Engine ist so Herzlich aufgebaut. Ein vollen Respekt von mir zu die Entwickler und auch zu jene die Sie aufrecht erhalten möchten. ????

    Einen Kommentar schreiben:


  • Azuro
    antwortet
    Das Zentrale an dem Problem der BGE ist auch das viele Open Suource Eingines gibt die schon weiter sind als die BGE.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X