Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gedenkstein erstellt mit Blender und gedruckt mit meinem Wanhao D6 Plus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gedenkstein erstellt mit Blender und gedruckt mit meinem Wanhao D6 Plus

    Vor der Burgruine Falkenstein steht der ca. 2 m hohe Gedenkstein "850 Jahre Falkenstein":
    Gedenkstein vor der Burgruine Falkenstein
    Ich habe ihn anhand von zwei Fotos für Vorder- und Seitenansicht in Blender nachgebaut.
    Ich möchte ihn einem Bekannten schenken, der sich mit der Geschichte von Falkenstein und Umgebung beschäftigt.

    Hier sieht man meinen Nachbau in Blender:
    Gedenkstein in Blender
    Ich habe ihn für Cura mit der Rückseite auf dem Boden platziert, um ihn besser drucken zu können.

    Das sind die Druckeinstellungen in Cura:
    Druckeinstellungen für den Gedenkstein in Cura

    Und hier ist das gedruckte Ergebnis:
    Gedrucktes Ergebnis

    Als Material habe ich Wanhao PLA Gold verwendet, das sich problemlos drucken ließ.
    Das gedruckte Modell ist 19 cm hoch und 260 Gramm schwer bei 20 % Infill.
    Der Druck hat einschließlich Aufwärm- und Abkühlphase exakt 30 Stunden gedauert.

    Das war mein bislang längster Druck.
    Als er fertig war, war ich von dem Ergebnis begeistert.
    Ich hoffe, dass er meinem Bekannten auch gefällt ^__^
    Zuletzt geändert von Tracker60; 11.06.2018, 18:03.

  • Tracker60
    antwortet
    Hallo Tobi,

    es freut mich, dass dir mein Endergebnis gefällt
    Bei Noise-Mustern und kachelbaren Texturen hätte ich vielleicht Cube Projection verwenden können.
    Ich wollte aber die kompletten Originalfotos des Steins auf die Vorder- und Seitenansichten mappen und nicht nur Muster oder Texturen.
    Deswegen habe ich mich für Mark Seams in Kombination mit Unwrap entschieden, weil ich dadurch die volle Kontrolle habe, wo ich schneiden will.
    Vielen Dank nochmal für deine Tipps!

    Gruß
    Michael

    Einen Kommentar schreiben:


  • tobi_blenderhilfe
    antwortet
    Ist supergut geworden!

    Zitat von Tracker60 Beitrag anzeigen
    Cube Projection war für den Gedenkstein weniger geeignet.
    Die UV-Maps überlappten sich und lagen teilweise außerhalb der Fläche des Texturquadrats.
    um das nochmal deutlich zu machen - falls es jemanden interessiert - (ich will ja nicht klugscheisserisch sein)

    das überlappen der UVs und das UVs außerhalb der Fläche liegen, ist bei kachelbaren Texturen völlig irrelevant. Gar kein Problem.
    Mit der Methode Cube Projection wäre die Struktur auch über die Kanten hinweg durchgehend gewesen!!!
    Das ist der Unterschied zu den anderen Methoden...
    Auch wenn das bei diesem Model jetzt nicht negativ auffällt

    cooles Projekt jedenfalls.
    liebe Grüße, Tobi



    Einen Kommentar schreiben:


  • Tracker60
    antwortet
    Der 3D-Druck hat wie erwartet 31 Stunden gedauert. Heute Morgen um 3:00 Uhr war er fertig.

    Hier ist das Endergebnis:
    Gedenkstein mit Oberflächenstruktur

    Und hier noch ein Bild während des Druckvorgangs mit 20% Füllmuster:
    Gedenkstein während dem Druckvorgang

    Die Fotos habe ich während der Mittagspause gemacht. Leider war der Himmel bedeckt, so dass der Goldglanz nicht richtig zum Tragen kommt.
    Endergebnis

    Den gedruckten Gedenkstein habe ich heute Abend im Zug meinem Bekannten übergeben.
    Jetzt hat er zwei verschiedene Varianten.
    Er sagte, dass er sich sehr gefreut hat.
    Damit ist mein kleines Projekt "Gedenkstein" erfolgreich abgeschlossen ^__^
    Zuletzt geändert von Tracker60; 20.06.2018, 18:18.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tracker60
    antwortet
    Vielen Dank für eure Tipps! Sie brachten mich auf den Lösungsweg.

    Cube Projection war für den Gedenkstein weniger geeignet.
    Die UV-Maps überlappten sich und lagen teilweise außerhalb der Fläche des Texturquadrats.

    Smart UV Projekt entsprach schon eher meinen Vorstellungen.
    Ich habe es für die UV-Maps der Grafiken und Schriften des Gedenksteins verwendet.

    Letztendlich habe ich mich dafür entschieden den Gedenkstein mit Loopcuts nach eigenen Vorstellungen aufzuteilen.
    Mit "Mark Seams" kann man das Modell an den markierten Kanten schneiden.
    Wenn man im Edit-Mode unten "Keep UV edit mode mesh selection in Sync" aktiviert,
    werden die UV-Maps links auch angezeigt, wenn das Mesh in der 3D-View rechts nicht markiert ist.
    Folgendes Bild zeigt rechts die rot markierten Schnittkanten (Seams).
    Rot markierte Seams für Unwrap
    Links sind die mit "Unwarp" erzeugten Einzelteile der UV-Map zu sehen.
    Ich habe sie solange markiert, verschoben und gedreht, bis sie in das für die Textur vorgesehene Quadrat passten.
    Die UV-Map habe ich im PNG-Format exportiert und mit Photoshop provisorisch die Texturen des Origialsteins darauf platziert.
    Nach dem Import der Textur im PNG-Format musste ich noch eine Hemi Lamp und 2 Point Lamps in der 3D-View platzieren.
    Danach konnte ich in der 3D-View von Solid View auf Material View umschalten, um das Ergebnis zu sehen.
    Gedenkstein mit provisorisch aufgebrachten Texturen des Originals
    Den zweistufigen Subsurf Catmull-Clark Modifier habe ich wieder entfernt.
    Er hat zwar die Ecken schön abgerundet, dafür aber die seitlichen Texturen unrealistisch in die Frontansicht gezogen und verzerrt.
    Dann lieber scharfkantige Ecken mit rauher Oberfläche in originaler Steinform und -stuktur, die mit dem Displace Modifier erzeugt wird.
    Den Subsurf Simple Modier habe ich auf 6 Stufen erhöht, um die Steinstruktur besser hervorzuheben.
    Das gibt zwar ein riesiges Mesh und macht Blender langsam, aber beim 3D-Druck verlängert sich die Druckzeit dadurch kaum.

    Hier sieht man in der Solid-View, dass der Displace Modifier zur Erzeugung der Oberflächenstruktur funktioniert.
    Gedenkstein in Solid View
    Den 31-stündigen 3D-Druck habe ich heute um 20:00 Uhr gestartet.
    Er wird morgen Nacht um ca. 3:00 Uhr fertig sein, wenn nichts dazwischen kommt ^__^
    Zuletzt geändert von Tracker60; 16.06.2018, 23:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tracker60
    kommentierte 's Antwort
    Danke schön

  • CharlieW.
    antwortet
    Zitat von tobi_blenderhilfe Beitrag anzeigen
    aber meist nicht für kachelbare 2D zu 3D Texture-Projektionen.
    Hab damit keine Probleme. Aber soll jeder machen wie er denkt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tobi_blenderhilfe
    antwortet
    das Problem bei der UV-Methode "SMART UV PROJECT" sind die meist sichtbaren Nähte (Seams) zwischen den UV-Islands
    das taugt höchstens als schnelle Unwrap-Methode fürs Texture Painting oder sowas - aber meist nicht für kachelbare 2D zu 3D Texture-Projektionen.

    nutze für das aufbringen kachelbarer 2D-Texturen (Bilder) besser die UV-Methode "CUBE PROJECTION" - das ist die einzige Methode die 2D auf 3D ohne Seams unterstützt
    direkt danach F6 drücken und den Scale einstellen
    so bekommst du keine Seams weil es flächig von allen Seiten projiziert wird. (Diese UV-Map darf nicht per Hand modifiziert werden, sonst gibts auch wieder Seams)
    Noch viel mehr Infos dazu gibts natürlich in meinen freien Texture-Tutorials... navigiere auf meiner Website > Menü > Tutorials > Blender Themen > shading & texture

    offtopic:
    Danke für dein Lob für meine Tutos! Die Physik Simulation Destruction Serie ist (leider) immer noch in der Mache - ich hatte krasse andere Probleme - naja, es wird jetzt hoffentlich wieder besser.
    Bin wieder am durchstarten. Also bald gehts weiter mit neuen YT-Vids und Tutorial-Serien.

    LG & happy blending Tobi
    Zuletzt geändert von tobi_blenderhilfe; 14.06.2018, 13:51.

    Einen Kommentar schreiben:


  • petratroll
    antwortet
    Tracker60 ....sehr gute Idee....könnte man auch für Hunde-und Katzen Gedenktafeln usw.nutzen...so mit Foto vom Liebling....ich habe weder Drucker und bin nicht so fit wie Du.Ich finde Deine Arbeit echt gut...weiter so

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tracker60
    antwortet
    Ich denke jetzt habe ich es kapiert.

    Ich habe in Bodennähe noch einen Loopcut eingezogen, damit der Fuß sich nicht so stark verformt und der Gedenkstein später fest und gerade steht.
    Für die UV-Map habe ich jetzt auch Smart UV benutzt.
    Für die Vertex Group habe ich den Stein diesmal nur bis zur Mitte markiert und auch die Vertices an der Unterseite des Gedenksteins von der Selektion ausgeschlossen.
    Wie man sieht hat der Gedenkstein jetzt hinten und unten eine glatte Fläche.
    Gedenkstein Textur verbessert
    Eine glatte Rückseite ist wichtig, weil sie beim Drucken auf dem Druckbett aufliegt.
    Jetzt werde ich mir vielleicht noch eine bessere Textur basteln.
    Aber heute nicht mehr.

    Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!

    Gruß
    Michael
    Zuletzt geändert von Tracker60; 13.06.2018, 22:38.

    Einen Kommentar schreiben:


  • CharlieW.
    antwortet
    Und für die UV Map musst du das im Displace Modifier auch angeben wenn du eine UV-Map nutzt, ich nehme immer zum unwrappen Smart-UV Projekt das funktioniert meist ganz gut:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: uvg4ajr.png Ansichten: 1 Größe: 518,8 KB ID: 16681
    Zuletzt geändert von CharlieW.; 13.06.2018, 20:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • CharlieW.
    antwortet
    Das Problem war du hast zu viel markiert, das sind Vertex Groups keine Face Groups.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: vertex2uykxy.png
Ansichten: 1
Größe: 125,6 KB
ID: 16678

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: vertexwzjeh.png
Ansichten: 1
Größe: 185,5 KB
ID: 16679

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tracker60
    antwortet
    Hallo Tobi,

    vielen Dank für deine Tipps!
    Der Hinweis mit U Cube Projection war sehr interessant.
    Ich bin in Blender noch Anfänger und habe mit UV-Maps noch keine Erfahrung.
    Bisher habe ich es noch nicht hinbekommen, werde es aber weiter versuchen.

    Auf deiner Webseite hast du viele tolle Tutorials im Angebot.
    Besonders das VFX-Training finde ich interessant.
    Wie weit bist du denn mit deinem Physik Simulation Destruction Pack?

    Der Gedenkstein für meinen Bekannten soll ein Einzelstück bleiben.
    Deshalb habe ich nur den Basisstein ohne Beschriftung und Grafiken hochgeladen.
    Bei der ersten Testdatei habe ich als Textur "Marble" verwendet (siehe Bild in meinem letzten Post).
    Bei der zweite Testdatei habe ich als kachelbare Textur ein Image "Gedenkstein Muster.jpg" verwendet und der ZIP-Datei beigefügt.
    Beim Displace Modifier habe ich für Strengh 0.05 eingestellt.
    Das ist zwar stark übertrieben, aber so kann man sehen, dass die Textur nur oben und unten korrekt ist und auf allen anderen Seiten senkrecht verzerrt.
    Gedenkstein mit kachelbarem Image falsch dargestellt
    Vielleicht hat ja jemand anhand der beigefügten Testdateien eine Idee, wie man Rückseite und Unterseite glattbekommt und auf den anderen Seiten die Textur richtig dargestellt wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tobi_blenderhilfe
    antwortet
    Hey Tracker,
    für das Unwraping der UV-Map wählst du im Editmode alles aus und drückst > U > Cube Projection
    falls das nicht gut klappt besser eine Noise-Textur o.ä. verwenden (da is keine UV nötig)

    zu der Vertex-Group: markiere im Editmode die Rückseite und drücke bei Vertexgroup > REMOVE
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto vom 2018-06-13 13-03-20.png
Ansichten: 1
Größe: 140,3 KB
ID: 16657

    vor dem Druck könnte man den Stein mit 1 bis 2 weiteren Modifiern versehen
    1. REMESH (smooth und ca. stufe 5 oder höher)
    das gibt eine gleichmässige Verteilung der Vertices (kannst du auch mal VOR dem Displacement Modifier schalten, könnte das Ergebnis verbessern)
    2. DECIMATE (auf 0.3 bis 0.5) (nur falls der Vertexcount zu hoch ist)
    das verringert die Zahl der Vertices an Stellen wo man es nicht sieht

    LG & happy blending!
    Tobi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Oromis
    antwortet
    BB (Blend Bitte )
    Ich glaube damit würde uns die Fehlersuche leichter fallen

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X