Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freie Videoschnitt Programme

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von FilmZeichner Beitrag anzeigen
    Ich habe das Video nicht gesehen. Empfehle dir trotzdem Davinci Resolve.
    Habe ich gerade getestet. Ist für mich nicht zu gebrauchen. Wollte lediglich mehrere *.h264 zu einer Datei zusammenfügen. Der hat die Dateien nicht einmal importiert. Weder über das Menü, noch per Drag'n Drop. Habe es wieder deinstalliert. Kostenlos ist es zwar, aber vor dem Download muss man persönliche Daten und eine Mailadresse angeben. Außerdem wollte der Installer bei der Installation mehr installieren, als das reine Programm. Irgendwelche Zusatzdateien. Da musste ich aufpassen. Einen Media Server hat er trotzdem installiert, ohne zu fragen.
    Aktuell: W E I H N A C H T S W I C H T E L N Mein Blog: Downtown Blendpolis.

    Kommentar


    • Kia
      Kia kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich hoffe, das er wenigstens mir vom nutzen ist.

  • #17
    Zitat von Hero Beitrag anzeigen
    Ist für mich nicht zu gebrauchen. Wollte lediglich mehrere *.h264 zu einer Datei zusammenfügen.
    .h264 ist ein Streamformat. Kein Schnittformat. Da der Container fehlt dürfte es auch kein Audio enthalten. Auch fehlen die Daten zu Bildwiederholrate. Stecke es in einen MP4 Container, dann müsste es gut sein.
    Mein aktuelles Filmprojekt Weihnachtswichtel

    Kommentar


    • Hero
      Hero kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sie waren in einem ts-Container. Ich habe auch zwei in einem mp4-Container versucht. Das funktionierte nicht. Ein gutes Programm kann auch h264 verarbeiten und in einen Container packen. Das ist derzeit das gängigste Format. Mich hat es nicht überzeugt.

  • #18
    Ich tippe mal darauf dass die Dateien einfach die falsche Endung bekommen haben. Statt .mp4 in diesen Fall irrtümlich *.h264. Sollte es sich wirklich um die nackte *.264-bitdatei handeln macht die generell wenig Sinn, man kann sie zwar speichern, aber sie muss dann letztendlich wieder in einen Container gemultiplext werden. Dazu gibt es entsprechende Software. Die .ts-Datei ist eine MPEG2 transportstreamdatei und wurde für die reine Übertragung entwickelt. Für den Schnitt wurde die nie gedacht. Die kann man mit dem TS-Docktor oder Edius bearbeiten, evtl. gibt es andere Programme die ich nicht kenne. *.ts bearbeitung kann Davinci Resolve nicht.
    Mein aktuelles Filmprojekt Weihnachtswichtel

    Kommentar


    • #19
      Ich habe es auch mit MP4 versucht, als es mit TS-Dateien nicht klappte. Wenn ich Sequenzen auswähle und auf importieren klicke, erwarte ich, dass das Programm ein etwaiges Problem meldet oder funktioniert. Da passierte gar nichts. Premiere Pro gibt zumindest eine Fehlermeldung aus. Davinci macht rein gar nichts. Das Programm macht optisch zwar einen hochwertigen Eindruck, aber im normalen Gebrauch hat es nicht funktioniert. Ich bearbeite schon sehr lange Videodateien und weiß, wie das geht. Habe einige Programme durch.
      Aktuell: W E I H N A C H T S W I C H T E L N Mein Blog: Downtown Blendpolis.

      Kommentar


      • #20
        Zitat von Hero Beitrag anzeigen
        Ich habe es auch mit MP4 versucht, als es mit TS-Dateien nicht klappte. Wenn ich Sequenzen auswähle und auf importieren klicke, erwarte ich, dass das Programm ein etwaiges Problem meldet oder funktioniert. Da passierte gar nichts. Premiere Pro gibt zumindest eine Fehlermeldung aus. Davinci macht rein gar nichts. Das Programm macht optisch zwar einen hochwertigen Eindruck, aber im normalen Gebrauch hat es nicht funktioniert. Ich bearbeite schon sehr lange Videodateien und weiß, wie das geht. Habe einige Programme durch.
        Das klingt Nach dem Apple-System-Problem.
        typisches Apple vs. Windows.
        Apple bringt nur selten bis keine Fehlermeldungen, um dir nicht die Freude und den Spaß zu nehmen und dir vorzugaukeln, das alles funktioniert und es keine Probleme gibt.
        Windows bringt dauernd Fehlermeldungen,... auch wenn nicht mal ein Problem besteht.
        z.b. wird mein neues antivrusschutzprgramm nur zum Teil erkannt und das deinstallierte, wird aber noch als aktiv erkannt,... so bekomme ich dauernd die Fehlermeldung das ich keinen ausreichenden Schutz habe.

        Kommentar


        • #21
          Zitat von Kia Beitrag anzeigen
          Windows bringt dauernd Fehlermeldungen,... auch wenn nicht mal ein Problem besteht.
          Unter Windows 7 konnte ich die Dateien problemlos aneinanderfügen. Das ging sogar schneller als mit FFmpeg:

          1. Ordner öffnen
          2. Umschalt+RMT -> Eingabeaufforderung öffnen
          3. Befehl ausführen: "copy /b "film_1.ts"+2.ts+3.ts...."

          Funktionierte auch mit anderen Endungen.

          Ich habe mir vorgestern eine neue Festplatte gegönnt um meine Filme sortieren zu können. Dafür verwende ich EMDB. Das funktioniert am Besten mit nur einem File pro Film. Bin gerade durch damit. Gleich kommen dann die Serien dran. Ich habe mittlerweile sechs Festplatten im Rechner verbaut. Davon vier als Hot Plug, die ich dynamisch zuschalten kann. Jetzt räume ich gerade alles auf. Ist verdammt viel Arbeit.
          Aktuell: W E I H N A C H T S W I C H T E L N Mein Blog: Downtown Blendpolis.

          Kommentar


          • #22
            Ja, das kenne ich,... das ist das größte Problem überhaupt. Fast alle Dateien sind extrem groß und werden in Zukunft auch noch größer.
            irgendwann müssen die noch eine größere Einheit als
            terabit erfinden.

            Kommentar


            • #23
              Will man eine bestimmte Qualität, kommt man um Größe nicht herum. Bei mir geht es eigentlich. Ich habe nur etwas über 300 Filme und vielleicht 20 Serien. Ich komme damit auf etwa 3TB. Das ist alles noch im Rahmen.
              Aktuell: W E I H N A C H T S W I C H T E L N Mein Blog: Downtown Blendpolis.

              Kommentar


              • #24
                Zitat von Hero Beitrag anzeigen
                Will man eine bestimmte Qualität, kommt man um Größe nicht herum. Bei mir geht es eigentlich. Ich habe nur etwas über 300 Filme und vielleicht 20 Serien. Ich komme damit auf etwa 3TB. Das ist alles noch im Rahmen.
                Serien und Filme gehen ja noch,... aber die Sachen, die du selbst gemacht Hast, liegen dann in einen unkomplizierten Format vor, weil Du das zum weiterverarbeiten besuchst. Serien und Filme liegen schon in einer kompremierten forn vor.
                z.b. braucht bei mir ein normales unverarbeitetes Foto, 18MB.
                eine projektdatei von krita, erreicht schnell mal über 1GB. Meine audioaufnahmen ligen zum Teil in wav vor.

                Kommentar


                • Kia
                  Kia kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wie lang ist dein wichtelfilm?

                • FilmZeichner
                  FilmZeichner kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Der wird mal ca. 30 Minuten Spielzeit haben.

                • Kia
                  Kia kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  nun gut,... das ist ja auch ne ordentliche länge.
                  Kannst du den wenigstens irgendwie splitten, so das du ihn aufgeteilt in mehrere projekte, über sheepit rendern kannst?

              • #25
                Also, ich habe mir Resolve runtergeladen und was soll ich sagen? Am nächsten Tag habe ich mich von den anderen Scnittprogrammen verabschiedet. Ist wirklich nicht schwer zu verstehen und innerhalb paar Stunden hatte ich meinen ersten Film, völlig problemlos.
                Ja, man muss seine Daten angeben, aber das hatte ich bei Fusion auch und bin bisher absolut nicht mit blackmagic-Werbung zugemüllt worden. Die Firma ist ja jetzt auch keine dubiose Hinterhof-Bude.
                Weiss zwar nicht warum die das kostenlos verschleudern, aber wäre mir auch einen Kauf wert.
                Ich kanns empfehlen.
                Mein Blender Youtube-Kanal:
                https://www.youtube.com/channel/UCAQ...T58Flei5h8Gusw

                Kommentar


                • #26
                  Für mich bleibt FFmpeg das Werkzeug meiner Wahl. Zum Zusammenfügen verwende ich ab jetzt Windows copy. Und wenn ich mehr Schnickschnack brauche, verwende ich Premiere Pro. Wäre schön gewesen, dafür eine Alternative zu haben. Aber Davinci Resolve hat bei mir den Dienst komplett versagt.
                  Aktuell: W E I H N A C H T S W I C H T E L N Mein Blog: Downtown Blendpolis.

                  Kommentar


                  • #27
                    Ich verlasse mich nicht auf ein Programm,... Ich arbeite immer mit mehreren und verwende das, das gerade am besten ist.
                    Der Grund warum ich Premiere Pro nicht mehr verwende ist, weil meines veraltet ist, der Support eingestellt ist, man nicht mal mehr die alten Updates, die es bis dato gab, mehr zum download gibt, da man da einen freischalte-code bräuchte, den ich auch habe, aber nicht verwenden kann, da es eingestellt wurde.
                    Die neue Geschäftspolitik von adobe gefällt mir nicht und deshalb, kaufe ich mir auch kein neues.
                    Die wollen, das man das nur noch leihen kann, aber nicht mehr kaufen.

                    Kommentar


                    • #28
                      So ich muss das hier doch nochmal raus suchen, da mir hier eindeutig etwas fehlt.
                      Und zwar wurde hier noch gar nicht Kdenlive erwähnt .
                      (Hätte eindeutig im Video von Heise online mit drin sein müssen)

                      Kdenlive ist ein freier open-source Videoeditor mit recht vielen Funktionalitäten und einer relativ guten Steuerung.
                      Die Werkzeuge erinnern mich teilweise an Premiere sogar die Shortcuts sind teilweise gleich.

                      Ich benutze das Programm auf Linux aber für Windows gibt es auch eine Beta.
                      https://kdenlive.org/en/
                      Meine Projekte: https://www.youtube.com/channel/UCKv..._as=subscriber

                      Kommentar


                      • #29
                        Danke für den Tipp. Ich hab es mir gerade mal angesehen. Was ich schon mal extrem gut finde, dass Kdenlive als portable läuft, d.h. keine Installation notwendig ist.
                        Gerade bei Videoschnitt-Programmen bin ich es mittlerweile leid, was die einem durch die Installation alles ins Betriebssystem müllen.
                        Funktionsumfang sieht sehr vielversprechend aus.
                        Allerdings gelingt es mir bislang unter Windows nicht, auch nur eine einzige Videodatei in ein Projekt zu laden. Egal welches Format - immer bekomme ich die Meldung "Clip is invalid, will be removed from Project".
                        Ausserdem kann der Filebrowser irgendwie keine Inhalte auf einer externen USB-Platte erkennen (keinerlei Verzeichnisse werden angezeigt).
                        Und das Handbuch scheint sich mir auf eine ältere Version zu beziehen (oder Linux?), da die Screenshots der Oberfläche ganz anders aussehen.

                        edit: nachdem ich das Programm nochmal gestartet habe, konnte ich nun einige Videoclips laden.
                        Das Problem mit der USB-Platte ist noch da. Wie auch immer: war nur ein ganz schneller erster Test. Werde mir das nochmal in Ruhe ansehen.
                        Es ist ja leider auch erstmal nur eine Beta ...
                        Zuletzt geändert von SpeedNode; 03.07.2018, 07:20.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X